Schnuppermodul

Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt

Unser Ziel ist es, den Absolventinnen und Absolventen durch die vermittelten Kenntnisse in Theorie und Praxis der Geoinformatik möglichst gute Wiedereinstiegschancen auf dem Arbeitsmarkt zu geben. Als Hochschullehrgang, der auf das Know-How und die praktischen Erfahrungen aus der universitären Geoinformatikausbildung und -forschung zurückgreifen kann, bieten wir unseren Teilnehmern  einen Mehrwert, von dem auch die künftigen Arbeitgeber im Sinne einer hochwertigen beruflichen Qualifizierung auf dem neuesten Stand des Wissens profitieren. Unseren Absolventen bieten sich damit sehr gute Arbeitsmarktchancen in breit gefächerten und zukunftssicheren Berufsfeldern.

Typische Tätigkeitsbereiche:

  • Gutachten, Naturschutz, Ausgleichsmaßnahmen
  • Forst- und Landwirtschaft, Entwicklungshilfe
  • Umwelt- und Landschaftsplanung
  • Bauleit- und Stadtplanung
  • Vermessung- und Katasterwesen
  • Standortplanung, Facility Management
  • Verkehr, Logistik, Transport, Tourismus
  • Navigation/GPS
  • Kartographie, Mobile Dienste
 
  •  Ver- und Entsorgungsnetze
    (Energie, Wasser, Abwasser)
  • Telekommunikation (Funknetzplanung)
  •  Sicherheit/Militär, Kriminologie
  •  Meteorologie/Klima/Hydrologie
  •  Geologie/Lagerstätten, Altlasten
  • Modelle / Simulationen (auch 3D)
  •  Hoch-/Tiefbau, Architektur
  •  Medizin, Epidemiologie
  •  Soziologie, Migrationsforschung
  • Geomarketing, Immobilien, Versicherungen, Banken
  • Softwareentwicklung-/vertrieb
  • Geodateninfrastruktur

 


Verbleib der Absolventen

 

Der Erfolg einer Maßnahme misst sich vor allem an der Wiederbeschäftigungsquote vormalig Arbeitsloser. Daher führt das UNIGIS professional_eXpress Lehrgangsbüro ca. 6 Monate nach dem Ende jedes Kurses eine umfangreiche Teilnehmerbefragung durch.

 

Die Statistik spricht für sich:
Von 2010-13 wurde der Lehrgang von 68Teilnehmern durchlaufen, ca. 6 Monate nach Maßnahmenende hatten sie folgenden Status (s.links).

 

 

 

Go to top